Elementarstufe

Die konzeptionelle Schulung der Elementarstufe richtet sich an Altersstufen bis zu sieben Jahren und beinhaltet somit die Kindergärten im kommunalen Bereich sowie die Vorschule. Das vorgesehene Programm umfasst einen Vormittag mit zahlreichen Pausen. Vorab beschäftigen die Erzieherinnen die Kinder durch bereitgestellte Bücher und Videos mit dem Thema Feuerwehr und kündigen an, dass die Feuerwehr zu Besuch kommt.

Die Lerninhalte sind:

Erkennen des Elements Feuer als Freund oder Feind

    • Feuer kann heiß, verletzend und gefährlich sein
    • Nicht zum Zündeln anstiften lassen
    • Feuer nur im Beisein von Erwachsenen
    • Richtiger Umgang mit Zündmitteln kennen
    • Entwicklung von gefährlichem Brandrauch

 Verhalten im Brandfall

    • Den Brandraum zügig verlassen (nicht rennen)
    • Türen zum Brandraum schließen
    • Flüchte aus verrauchten Räumen kriechend
    • Erwachsene verständigen, Alarmierung der Feuerwehr o. des Rettungsdienstes
    • Richtiges Verhalten wenn der Fluchtweg abgeschnitten ist

Verhalten im Brandfall

Das Lernen von Kindern der Elementarstufe ist überwiegend durch die Aufnahme komplexer Vorgänge durch Bilder und Symbole sowie das Nachahmen vorgelebter Verhaltensweisen geprägt. Durch Fiktionsspiele wie zum Beispiel am Boden kriechen bei Flucht- und Räumungsübungen ermöglicht man den Kindern Schlussfolgerungen in ähnlichen Situationen zu ziehen. Sie lernen durch Beobachten des Vorbildes und aktives Nachahmen und Wiederholen von Handlungsweisen.

Alarmierung der Feuerwehr

Erörtern und Einüben der Abfragemodelle und praktische Umsetzung mittels Abgabe des Notrufs über eine Simulationsanlage (Amtsimulator, statt der Rettungsleitstelle meldet sich ein zweiter Feuerwehrmann über eine Nebenstelle und fragt die erforderlichen Daten betreffend des Hilfeersuchens ab)

Schutzkleidung, Fluchthaube


Um Ängste vor vollständig ausgerüsteten Einsatzkräften und die durch das Atemschutzgerät entstehenden Atemgeräusche zu vermeiden oder abzubauen, erfolgt die Erörterung der Reihenfolge des Anlegens der aufgebarten Schutzkleidung eines Feuerwehrmannes inklusive Atemschutzmaske und -gerät sowie Durchführung einer praktischen Rettung aus einem verqualmten Gebäude. Das zu rettende Kind trägt eine Fluchthaube und bewegt sich in tiefer Haltung zwischen den Beinen des Feuerwehrmannes synchron seiner Bewegungen und Anweisungen. Es ist wichtig nicht nur die Angst vor dem Feuerwehrmann und der Fluchthaube zu nehmen sondern auch die Geräte der Feuerwehr kennen zu lernen und vor allem anfassen zu dürfen.